Latein


Ad fontes – Zurück zu den Wurzeln!


L

ebendig

A

bwechslungsreich

T

iefgründig

E

ffektiv

I

nteressant

N

ützlich


Warum Latein?

  • Studienvoraussetzung für Medizin, Jus, Geschichte, Archäologie, Sprachen (Anglistik, Bosnisch/ Kroatisch/ Serbisch, Französisch, Germanistik, Italienisch, Griechisch, Russisch, Slowenisch, Spanisch), Theologie, Pharmazie, Philosophie, Sprachwissenschaft, Lehramtsstudien (Sprachen, Religion, Deutsch, Geschichte)
  • nützlich für medizinisch-technische Kollegs, Krankenpflegeberufe, Kosmetikberufe
  • Sprache der Antike, des Mittelalters und des Christentums

  • Sprache der Wissenschaft & Werbung

 

Das große Plus:

  • Basis zum Erlernen aller modernen Fremdsprachen
  • besseres Verständnis und Vertiefung der deutschen Grammatik
  • Wiege der europäischen Kultur
  • einfache Aussprache
  • Vertieftes Fremdwörterverständnis

 

Latein fördert:

  • Kritisches, analytisches und reflektierendes Denken
  • Genauigkeit und Konzentrationsfähigkeit
  • Rhetorik und Ausdrucksfähigkeit


Vielfalt, Abwechslung und Kreativität!

NICHT schwerer als die anderen Fremdsprachen!


Latein – eine tote Sprache? Im Gegenteil! Latein lebt…

  • in Sprichwörtern und Redensarten
  • in der Sprache der Werbung
  • in vielen Fremdwörtern
  • in lateinischen Weihnachtsliedern
  • in lateinischen Inschriften auf Häusern und in Kirchen
  • in lateinischen Ausgaben beliebter Comics (Asterix), Kinderbücher (Max et Moritz) und sogar populärer Fantasyromane (Harrius Potter et philosophilapis)
  • in Liedern von Musikgruppen (Hip-Hop-Gruppe Ista!)
  • im lateinischen Monatsrückblick von Radio Bremen (NuntiiLatini)
  • in bekannten (Scrabble lateinische Ausgabe) oder weniger bekannten Brettspielen (Pecunia non olet…)
  • als Amtssprache im Vatikan
  • in der europäischen Hymne (Hymnus LatinusEuropae)

 

 

LATEIN am BG/BRG Oeversee

  • im Gymnasium ab der 5.Klasse verpflichtend
  • im Realgymnasium ab der 5.Klasse alternativ Latein, Italienisch oder Französisch

4 x 3 Stunden/ Woche


Abwechslungsreicher und spannender Unterricht

  • Erlernen der sprachlichen Struktur
  • Texterschließung, Analyse und Interpretation
  • Vokabeln in kleinen Portionen
  • gezieltes Wörterbuchtraining
  • Lektüreunterricht in themenbezogenen Modulen
  • Vernetzung von Antike und Gegenwart
  • Rezeption antiker Stoffe in Musik, bildender Kunst, Film und Theater

 

Moderne Lehr- und Lernmethoden

  • Partnerarbeit, Gruppenarbeit
  • fächerübergreifender Unterricht (GSK, BE, ME, RK…)
  • offenes Lernen
  • Lehrausgänge, Exkursionen (Schloss Eggenberg, Carnuntum…), Projekttage (Rom) mehr
  • E-learning/ Moodle

 

nach oben