Physikalische Weihnachten - von Schüler/innen für Schüler/innen


Die Schüler/innen der Physikolympiade (der Oberstufe) haben sich in der Adventzeit intensiv mit der Fragestellung auseinandergesetzt, inwieweit die Physik auch zu Weihnachten eine Rolle spielt. Sie haben dabei analysiert, wie Schmelzvorgänge das Verzieren von Keksen beeinflusst, warum Christbaumkugeln beim zu Boden fallen immer schneller werden und warum ein brennender Christbaum zur tödlichen Falle werden kann. Experimentell wurden Kerzen wie von Geisterhand wieder zum Brennen gebracht und  Berechnungen betreffend der Existenz von Santa Clause durchgeführt. Unter dem Motto: „Von Schüler/innen für Schüler/innen“ durften die Schüler/innen der Physikolympiade in die Rolle der Lehrpersonen schlüpfen und ihr erworbenes Wissen im Rahmen einer Weihnachtsphysikstunde einigen Klassen der Unterstufe  präsentieren.

MMag. Stefanie Matouschek

 
4 Bilder - Für Vollbild auf das Bild klicken.