Eine Stadt baut eine Maschine


Im Rahmen des Kooperationsprojekts von Universalmuseum Joanneum, dem Grazer Kindermuseum Frida & Fred und Science Center Netzwerk waren unsere SchülerInnen zu einem besonderen Event eingeladen, das dazu anregen sollte, sich spielerisch mit Wissenschaft und Technik auseinanderzusetzen. Unter dem Motto „Eine Stadt baut eine Maschine“ entstand am 7. Juni 2016 in der Grazer Stadthalle eine große Kettenreaktionsmaschine. „Die Kettenreaktion besteht aus einzelnen Bauabschnitten, die jeweils ein wissenschaftlich-technisches Prinzip einsetzen, um einen Impuls aufzunehmen und an das nächste Element weiterzugeben. Jeder Abschnitt wird separat gebaut und dann zu einem Ganzen zusammengebaut“, so hieß es in der Ausschreibung. Die Veranstaltung bildete den öffentlichen Auftakt einer großen europäischen Konferenz für Wissensvermittlung, der ECSITE Annual Conference, die 2016 erstmals in Österreich stattfand.

Im fächerübergreifenden Projekt von Technischer Werkerziehung und Physik beteiligten sich die Klassen 3bgt, 3brgt und 3drs am Projekt und entwickelten, bauten und realisierten eine Riesenkugelbahn, die sich als Teilstück der Kettenreaktionsmaschine am 7. Juni 2016 beim ersten Start um 12h präsentierte. Die Maschine wurde einige Male gestartet und konnte eine Woche lang in der Stadthalle besichtigt werden.

MMag. Stefanie Matouschek - Physik

Mag. Elisabeth Schabler - Technische Werkerziehung

Aktualisierung (270616):

Nachdem seine Gattin ja schon unsere Maschine erklärt bekam (siehe Slideshow unten), nahm auch Bundespräsident Fischer Notiz von unserer Maschine:

© ECSITE/finiAgentur

 
19 Bilder - Für Vollbild auf das Bild klicken.