Fachbereichsarbeit aus Religion erscheint als Buch


Wir gratulieren sehr herzlich und sind ganz besonders stolz!


Eine außergewöhnliche Absolventin, eine außergewöhnliche Themenstellung, ein ganz und gar außergewöhnlicher Erfolg: Die Fachbereichsarbeit aus kath. Religion unserer Absolventin Alexandra Lupprich (8a, Matura 2011, KV Mag. Barbara Vogl) ist nun als Buch erschienen und über amazon beziehbar: „Sein Wort war, ist, bleibt mein Gebot. Religion im Metalgenre".
(Link zur amazon-Buchbestellung)

Alexandra Lupprich hat in monatelanger Arbeit, neben der Matura-vorbereitung, wertvolle Interviews mit Bandmitgliedern gemacht, gesammelt und gesichtet, Feldstudien betrieben und sehr viele Texte aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Das Buch eröffnet viele interessante Einblicke in die Metalszene. Ein "must have" für alle, die sich mit jugendlichen Subkulturen beschäftigen, die sich aus dem Bereich Religion oder Soziologie mit dem Thema Metalgenre auseinandersetzen, für Eltern, deren Kinder sich in dieser Szene bewegen.

Mag. theol. Ingrid Plessing
Betreuerin der Fachbereichsarbeit

Eine kleine Leseprobe (Inhaltsverzeichnis, Vorwort, Einleitung) aus der Fachbereichsarbeit steht Ihnen hier als pdf-Download zur Verfügung.

Zitate aus der FBA:

 

"Sein Wort war, ist, bleibt mein Gebot" ist eine Textstelle aus dem Lied "Mein Gebieter" der Band Nachtblut und wohl auch der treffendste Titel für diese Fachbereichsarbeit. Wer dieser "Er" ist, dessen Wort Gebot war, ist und bleibt, bleibt zwar offen, dennoch ist ein relativ klarer Bezug zu einem höheren Wesen offensichtlich.
Dieses höhere Wesen kann man sowohl in der Religion wie auch im Metal finden. Die Bibel spricht an unzähligen Stellen von den Geboten Gottes und deren Einhaltung, um die sich der fromme Gläubige bemüht. [Vorwort]

Satanismus, Misanthropie und Verachtung der katholischen Kirche sind wichtige Bausteine für das Image des Black Metal. Durch die Bewunderung und Verehrung des Dunklen und des Bösen ist es eine Leichtigkeit sich von anderen abzusondern. Der Reiz dieser dunklen Erfahrung zieht vor allem Jugendliche stark in seinen unberechenbaren Bann. [Black Metal]

Religion wurde, wenn auch nur der Form wegen, verabscheut, geächtet und mit allen Mitteln bekämpft. Kirchenbrandstiftung oder die mutwillige Zerstörung von christlichen Artefakten waren die Reaktionen auf die christliche Tradition (Christianisierung von Skandinavien) in Norwegen. Einen Faktor haben die Verantwortlichen für diese Taten jedoch nicht bedacht: Der Vandalismus und der extreme Abscheu bewirkte auch, dass man sich ausgiebiger und intensiver mit Themen der Religion beschäftigte. [Black Metal]

Die einzelnen Hauptsubgenres zusammenfassend kann man sagen, dass Religion seit der Entstehung des Metals eine immer tragendere Rolle übernimmt. Vor allem in Zeiten, in denen viele Menschen nach dem Sinn des Lebens suchen, relativieren sich materielle und weltliche Werte, eine Art Umpolung findet statt und die Gewichtung fällt auf Spiritualität und den Glauben an etwas Höheres. [Religion im Metal Genre]

Ich habe anhand musikalischer Beispiele und Zitate bewiesen, dass Religion, zwar nicht in jeder Art des Metals, aber immerhin, unbewusst oder bewusst, eine Rolle für diese Art von Musik spielt [...]. [Nachwort]

nach oben