Präsentation und Kommunikation


Wahlpflichtgegenstand mit autonomem Lehrplan

 

Bildungs- und Lehraufgabe


„Kommunikation und Präsentation“ stellt das ursächliche Element der hinkünftigen Auseinandersetzung mit Gesellschaft, Beruf und Politik dar. Gerade in einer AHS, in der auf Elemente der Eigen- und Selbstpräsentation im Stundenplan wenig Platz findet,  scheint dieses Oberstufenlehrplanangebot höchst notwendig, wenn nicht unabdingbar zu sein.



Didaktische Grundsätze


Das Wesen dieses Gegenstandes ist die verbale und nonverbale Kompetenz als Vorbereitung für  künftige universitäre Ausbildung, für gesellschaftlich sicheren Umgang in Rhetorik, für medialen Umgang und für andere Interaktionsmuster (Kurzpräsentationen, Hearing-Beiträge, Diskussionsstrategien etc.)



Lehrziele


Es soll die verbale und nonverbale Kompetenz speziell für Präsentationen, Reden, Referate etc.,mit und ohne mediale(r) Unterstützung verbessert werden. Diese kommunikative, soziale und rhetorische Kompetenzerweiterung zielt in erster Linie auf das praktische und praktizierende Rollenverständnis eines Kommunikators in öffentlichen Kommunikationssituationen ab.

Präsentation und Kommunikation