KuBi-Tage 2019 am Oeversee: Marionettentheater


Die KuBi-Tage 2019: Tage kultureller Bildung an Schulen finden wie schon 2018 und 2016 (Aktionstag) im Rahmen der UNESCO International Arts Education Week und auf Initiative des BMBWF statt.
Ziel ist es, einen österreichweiten Gesamteindruck aller künstlerisch-kreativen und kulturellen Aktivitäten an Schulen aller Schularten zu vermitteln.

Herr Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Faßmann zu den KuBi-Tagen 2019:

„Die KuBi-Tage 2019 sind eine großartige Möglichkeit für Schulen zu zeigen, wie viel Kreativität und Können die Schülerinnen und Schüler zu bieten haben. Ich freue mich auf die vielfältigen Präsentationen und spannenden Beiträge.“


Fächerübergreifendes Theater-Projekt im Rahmen von „Kunst und Kultur am Oeversee“:


Premiere im Rahmen der KuBi Tage, am 22. Mai 2019, um 18:00 Uhr im Festsaal

Einladung zur Premiere (pdf-Download)

Unser Projekt auf der offiziellen KuBi-Homepage

Momentan erleben wir im Werksaal die Geburtsstunde vieler kleiner oder größerer Persönlichkeiten. Ganz seltsame Wesen beginnen langsam aber sicher Gestalt anzunehmen. Sie bestehen aus unterschiedlichen Werkstoffen und an ihren Körperteilen hängen Schnüre. Es wäre ein völliger Wirrwarr, wären diese nicht an einem Holzgespann befestigt. So unterschiedlich diese Figuren auch sind, alle scheinen sie leblos zu sein. Hier wird dringend Hilfe benötigt! Zum Glück gibt’s unsere Ganztagsklasse, die 2bgt. Die SchülerInnen dieser Klasse scheinen den persönlichen Draht oder besser die richtige Schnur zu ihnen gefunden zu haben. In ihren Händen beginnen sie blitzartig lebendig zu werden. Kein Wunder, sind sie es doch, die sich jede dieser Figuren ausgedacht, ihnen Charaktere und Eigenschaften zugeschrieben, mit Namen versehen und mit viel Liebe für’s Detail im Werkunterricht hergestellt haben. Noch fehlt der „Feinschliff“ aber bald schon wird eine Figur nach der anderen fertiggestylt und geschnürt auf der Probenbühne Platz nehmen und darauf warten, in Aktion treten zu dürfen.

Doch nicht nur die Marionetten, sondern auch die Texte wurden von den SchülerInnen selbst verfasst. Martin Ohrt, Leiter der Jugend-Literatur-Werkstatt Graz, war in den letzten Wochen immer wieder im Deutschunterricht präsent und half unseren jungen „SchreiberInnen“ aus ihrer Welt und mit viel Fantasie, Text und Drehbuch für insgesamt 4 Kurzgeschichten auf die Beine zu stellen. Auch hier gilt es noch im Deutschunterricht den Feinschliff anzulegen, bevor die Drehbücher bühnenreif zum Einstudieren der Stücke zur Verfügung stehen.

Und was wäre ein Theaterstück ohne Bühne? Selbstverständlich werden auch hier bald schon die SchülerInnen der 2bgt selbst Hand anlegen. Im BE-Unterricht warten schon verschiedene Materialien und Werkstoffe, um Bühnenbild und diverse Utensilien - den Figuren und Stücken angepasst - herzustellen und entsprechend zu gestalten. Ebenso gilt hier das Motto: Der Kreativität freien Lauf lassen.

Wer jetzt schon neugierig geworden ist, wird sich wohl bis zur Premiere am 22. Mai 2019, um 18:00  Uhr und weiteren Aufführungen im- und außer Haus, am 23. Mai 2019, noch ein wenig gedulden müssen. Wir wünschen allen TeilnehmerInnen am Projekt viel Erfolg!

                                                                             Für das Projektteam OStRin  Mag.a  Elisabeth Schabler

                                                                                                                               Initiative+Projektleitung

 

Martin Ohrt - Jugendliteraturwerkstatt Graz - Text+Drehbuch

Prof. Gabriele Deutscher - D - Text+Regie

Prof. Elisabeth Schabler - TCW/TXW - Marionetten

Prof. Jana Grabner - BE - Bühnenbild+Utensilien

Prof. Michaela Harrer-Zankl - ME - Musik+Geräuschkulisse

Prof. Wolfgang Dobesberger - Schulband - Musik

 
41 Bilder - Für Vollbild auf das Bild klicken.