Der Genozid in Srebrenica


Erinnerung(en) an Krieg und Völkermord in Bosnien und Herzegowina

Eine Wanderausstellung der Pädagogischen Hochschule Steiermark

20 Jahre nach dem Völkermord in Srebrenica zeigt die Pädagogische Hochschule Steiermark eine Wanderausstellung zum größten Verbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg.

Unter der Leitung von Mag. Dr. Indira Durakovic, Historikerin und Lehrende an der PHSt, haben Geschichte-Studierende eine 13 Tafeln umfassende Ausstellung erarbeitet. Sie vermittelt die Geschichte und die Folgen des Massakers vom Juli 1995 in der „UN-Schutzzone“ und gibt den Überlebenden eine Stimme.

Die Wanderausstellung wird ab dem 23. Dezember für Schulen und andere Bildungseinrichtungen inkl. didaktischem Begleitmaterial für Sekundarstufe I und II zur Verfügung gestellt. Hauptzielgruppe sind Schüler/innen ab der 7. Schulstufe, Studierende und Pädagoginnen und Pädagogen, darüber hinaus aber alle am Thema Interessierten.

Bei uns an der Schule vom 8. bis 12. Februar 2016!