5A im Faust-Fieber


Dass es sich bei Goethes Faust um das wohl meistzitierte Werk der deutschsprachigen Literatur handelt, ist vielen bekannt. Nun hatte auch die 5A-Klasse das Vergnügen, sich mit diesem Stoff auf vielfältige Art und Weise auseinanderzusetzen. So fand im Rahmen des Deutschunterrichts bei Prof. Steinbauer und Prof. Seifter am 05.04.2016 ein zweistündiger Theaterworkshop – geleitet von Theaterpädagoginnen des Next Liberty – statt, in welchem die Schülerinnen und Schüler auf den am Tag darauf folgenden Theaterbesuch vorbereitet wurden.

Bei diesem Workshop, den die Schülerinnen und Schüler durchwegs als lustig und interessant empfanden, lernten sie nicht nur den Inhalt des Stücks kennen, sondern hatten auch die Chance, ihr schauspielerisches Talent unter Beweis zu stellen. Außerdem boten diverse Übungen, wie das chorische Lesen oder das Spielen einer Talkshow mit den Stargästen Faust und Gretchen, die Möglichkeit, der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Auch mit berühmten Zitaten aus Faust wurde gearbeitet und an Sätze wie „Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor.“ oder „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein!“ wird sich die 5A-Klasse vermutlich noch lange Zeit erinnern.

Doch nicht nur die Schülerinnen und Schüler waren vom Workshop begeistert, auch die Theaterpädagoginnen freuten sich über die aktive Teilnahme! (Zitat: „Das ist so eine tolle Klasse!“)

Inhaltlich perfekt vorbereitet machte sich die 5A dann gemeinsam mit der 7B und den Begleitlehrern am Vormittag des 06.04.2016 auf den Weg ins Next Liberty. Dort erwartete alle eine sehr moderne und – für manche war dies vermutlich die größte Überraschung – recht humorvolle Inszenierung von Goethes Faust, die den meisten Schülerinnen und Schülern zumindest szenenweise noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Impressionen der Schülerinnen und Schüler:

„Der Workshop war sehr interessant und lustig. Mir haben die Übungen gut gefallen und die Frauen waren auch sehr lieb.“

„Beim Workshop wurde uns das Thema des Stücks Faust mit vielen interessanten Spielen und Erzählungen näher gebracht und ich persönlich hatte dabei sehr viel Spaß!“

„Das mit den Puppen war eine gute Idee und hat das Theater für mich spannender gemacht.“

„Das Theater war in gewisser Weise einzigartig und speziell.“

 „Ich war froh, dass ich nicht in der ersten Reihe saß, da das Publikum direkt miteinbezogen wurde.“

„Mir hat das Stück gefallen, doch es war auch ein bisschen verstörend.“

„Am besten hat mir gefallen, dass Mephisto von einer Puppe dargestellt wurde.“

(„Die Stühle im Theater waren übertrieben unbequem.“ J )

 
9 Bilder - Für Vollbild auf das Bild klicken.