Sprachwoche in Brighton – Oeversee goes overseas


Brighton, Ende Februar, sonnig aber kalt, 17 SchülerInnen aus 7b und 7c starten ihre Sprachwoche.

Nach aufregendem Flug und kurzer Busfahrt von London nach Brighton erreichten wir unser Ziel und wurden bereits von VertreterInnen der Sprachschule erwartet. Nach einer kurzen Orientierung und Organisation in der Schule machten wir uns mit der Umgebung vertraut. Wir spazierten am Meer entlang, durch die Fußgängerzone und wieder zurück zur Schule. Anschließend wurden alle von ihren Gasteltern abgeholt und in ihre neuen Familien aufgenommen.

Am Freitag ging es dann mit dem Unterricht los, danach erkundeten wir das Zentrum von Brighton mit seinen Sehenswürdigkeiten. Abends ging es in die Bowlinghalle und in den ersten Spielsalon – die ersten Münzen wurden verspielt.

Als erstes Highlight stand am Samstag bereits ein Ausflug nach London auf dem Programm. Beeindruckt von der Größe und dem Trubel der Stadt marschierten wir von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten: Houses of Parliament, Westminster Abbey, Downing Street, St. James Park, Buckingham Palace, Piccadilly Circus, Leicester Square, Tower Hill, Tower Bridge, Museumsviertel (Science, Natural History und Victoria & Albert Museum)

Erschöpft aber beeindruckt fuhren wir mit der Bahn wieder zurück. Unseren Sonntagsausflug verbrachten wir in Lewes, um uns die Normannenburg anzuschauen.

Von Montag bis Donnerstag stand intensiver Englischunterricht mit Native Speakern am Vormittagsprogramm und den Nachmittag gestalteten wir unterschiedlich:

Scavenger Hunt: Fotorallye durch Brighton

Fußballspiel: FC Brighton Hove – Leeds United

Sportlicher Nachmittag: Fußballspielen bei Sonne und Graupelschauer

Seven Sisters: Wandern im Nationalpark bei beeindruckender Aussicht auf die weißen Felsklippen

Kinoabend: Deadpool

Lasertag: mit einer überragenden Frau Prof. Bloder

Zum Abschluss der Reise ging es noch einmal nach London: Wir besichtigten das Arsenal-Stadion (The Emirates) und den dazugehörigen Shop, das restliche Geld haben wir dann in Camden und in der Oxfordstreet ausgegeben.

Alle haben die Woche dazu genützt, ihre Sprachkenntnisse zu üben und auch zu vertiefen, es hat viel Spaß gemacht, die Familien haben sich ausgezeichnet um die Jugendlichen gekümmert und ermöglichten ihnen einen Einblick in die britische Kultur.

Maria Bloder, Lotte Hölbling

 
29 Bilder - Für Vollbild auf das Bild klicken.